Sporternährung: Stark ohne Steroide

Sporternährung: Stark ohne Steroide

Dopingmittel geraten nicht nur moralisch immer mehr in Verruf, nun zeigt sich, dass sie nicht einmal wirken: Neuste Studien belegen, dass Sie Ihre persönliche Bestleistung um 15 Prozent steigern können, wenn Sie auf die richtige Sportnahrung zurückgreifen. Das berüchtigte Dopingmittel Epo verspricht nur eine Leistungssteigerung von läppischen sieben Prozent. Grund genug, Haferflocken statt Hormone, Steaks statt Steroide und Eier statt Epo auf den Ernährungsplan zu schreiben. Skylife Fitness, das Fitnessstudio für Augsburg und Umgebung, verrät Ihnen, zu welchen Nahrungsmitteln Sie für ein effektives Training und eine gesunde Ernährung greifen sollten. Bei einer professionellen Ernährungsberatung erhalten Sie außerdem einen exakt auf Ihr Training und Ihr Fitnessziel abgestimmten Ernährungsplan. Vereinbaren Sie einen Termin per Telefon oder kommen Sie im Fitnessstudio in Pfersee vorbei.

Mit Kohlehydraten die Leistungsfähigkeit im Fitnessstudio steigern

Beim Muskelaufbau oder Abnehmen ist eins entscheidend: die Ausdauer. Egal welches Ziel körperliche Aktivität verfolgt, beim Sport benötigt der Körper Energie, die er am schnellsten aus Kohlenhydraten bezieht. Unsere Muskeln nutzen Kohlenhydrate, um bei großer Anstrengung weiterhin leistungsfähig zu sein, denn Kohlenhydrate können ohne Sauerstoff in den Muskelzellen verbrannt werden. Leider ist der Kohlenhydratspeicher unserer Körper begrenzt. Bei Trainierten sind es 600 Gramm, bei Untrainierten nur 300 Gramm. Überschüssige Kohlenhydrate werden umgewandelt und im Fettgewebe eingelagert. Vor dem Besuch im Fitnessstudio essen Sie also am besten komplexe Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Haferflocken, Vollkornbrot oder Vollkornpasta, allerdings nur in mäßigen Mengen. Während langem Cardiotraining oder Fitnesstraining an den Geräten versorgen Sie Ihren Körper am besten mit Trockenfrüchten, Bananen oder Furchtschnitten, um einen Leistungsabfall zu verhindern.

Welche Sporternährung fördert den Muskelaufbau?

Sie möchten nicht nur fit werden, sondern sichtbare, gesunde Muskeln aufbauen? Eiweiß lässt Muskeln wachsen, doch der Körper benötigt nach dem Training ebenfalls Kohlenhydrate. Direkt nach dem Training sollten Sie darauf achten, dass Ihre Muskeln mit Eiweiß und Kohlenhydraten versorgt werden, denn die wichtigen Nährstoffe fördern den Muskelaufbau und die Regeneration. Idealerweise isst man an Trainingstagen 1,2 bis 1,7 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht und kombinierst die proteinreichen Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten: Gönnen Sie sich nach dem Fitnesstraining mageres Fleisch mit Getreideprodukten wie Reis oder Nudeln. Der Klassiker Kartoffeln mit Ei ist ebenso beliebt wie die Kombination mit Milchprodukten, zum Beispiel Kartoffeln mit Quark. Wer nach dem Training lieber Süßes isst, greift zu Milchprodukten mit Früchten, zum Beispiel einen Buttermilch-Waldbeeren-Shake. Die richtige Sportnahrung bringt Sie zu Ihrem Fitnessziel und ist auf jeden Fall leckerer als Anabolika und andere Dopingmittel.